Dienstag, 8. März 2011

Popcorn fast wie im Kino…

  
Warnhinweis: Wer es kalorienarm mag, der sollte schnell wieder wegklicken ;-)

Schon seit längerer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Popcornrezept ohne Popcornmaschine, welches ähnlich lecker, wie im Kino schmeckt. Ich glaube ich habe es endlich gefunden ;-) Vielleicht geht es ja einigen von Euch ähnlich und daher stelle ich das Rezept mal ein. 

Genau richtig für die Faschingszeit und da wir grade Ferien haben, auch ein schöner Zeitvertreib für die Kinder, die nicht schlecht gestaunt haben, wie der Mais zu Popcorn wird. Zwar war unsere große Maus schon öfter bei der Zubereitung dabei, es ist aber immer wieder spannend, wie aus den kleinen Körnern sooooo viel Popcorn wird. Erst war die Enttäuschung groß, dass wir nicht die ganze Tüte (500 g) machen. Aber als sie die fertige Menge gesehen haben, war die Freude riesig. Das Rezept habe ich aus meiner Lieblingsrezepteplattform, es ist nur ein wenig abgewandelt.

Also:

ca. 160- 200 g Popcornmaiskörner – sollen nachher ca. 3 Liter fertiges Popcorn ergeben
160 g Rohrohrzucker- es geht auch ganz normaler Zucker
110 g Butter
60 g Honig
1 El. Vanille-Zucker

1. Öl in einen Topf geben, so dass der Boden bedeckt ist und erhitzen. Ich habe einen beschichteten Topf genommen und den Topf nur mit einem Pinsel mit Öl  ausgestrichen. Bei mittlerer Hitze immer so viele Körner auf den Boden des Topfes geben, dass keine Körner übereinander liegen. Ganz wichtig!!!- Deckel auflegen und warten, bis die typischen Aufpopp-Geräusche nachlassen. Man muss schon mehrere Durchgänge machen, um auf die Menge zu kommen.

2. In einem anderen Topf Butter zerlassen, Zucker und Vanillezucker zufügen und auflösen. Honig dazugeben und unter ständigen Rühren kochen bis eine schöne bernsteinfarbene glatte Masse entstanden ist, die karamellartig riecht. Falls der Zucker zu schnell bräunt, die Temperatur runter schalten. 

3. Popcorn in eine Auflaufform geben, Karamell darüber geben und gut vermischen. Im Backofen bei  120 Grad ca. 45 Minuten backen, dabei öfter umrühren, dass sich das Karamell verteilt. Die fertigen Popcorn auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und nachdem es ein wenig abgekühlt ist, auseinanderbrechen.

Falls noch etwas übrig bleibt, kann man es in einer luftdicht verschlossenen Dose aufbewahren, was bei uns aber leider nicht der Fall sein wird ;-))

Ich gebe es zu, es ist schon ein ziemlicher Aufwand, den ich nicht jeden Tag machen würde…auch die Töpfe und die Auflaufform müssen danach gründlichst mit Wasser eingeweicht werden…aber ich finde so ab und zu lohnt sich doch der Aufwand, vor allem wenn man dann die leuchtenden Augen der Kinder sieht. Es ist eben mal was anderes…

Ach ja, und hier ist ein Foto zum Appetit machen ;-)



Liebe Grüße
Christel

Kommentare:

  1. Liebe Christel,

    Popcorn mögen wir hier auch sehr gerne....und deine sehen richtig lecker aus :-)
    Wenn ich ehrlich bin mache ich immer die Popcorn aus der Tüte für die Mikrowelle...aber ich muss dein Rezept unbedingt mal ausprobieren ;-)
    Ganz liebe Grüße,
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja superlecker - werd ich bald mal versuchen!!!
    DANKE!
    Liebe Grüße, Sabine

    AntwortenLöschen
  3. oooh neeeeee......! das muß ich unbedingt ausprobieren! :-O

    lg

    coramo

    AntwortenLöschen
  4. das geht noch einfacher....Topf mit gut 3 EL ÖL erhitzen, aber richtig heiß !, dann Maiskörner rein, kurz umrühren,Deckel drauf,Platte ausschalten, dann Deckel auf und ne gute Hand voll Zucker (soviel man will halt) dazuwerfen, den Topf immer wieder leicht schütteln( von der Platte hebenund leicht schütteln)...somit karamelisiert der Zucker und er verteillt sich durchs schütteln....

    AntwortenLöschen
  5. @Alexandra

    Das Rezept habe ich so auch schon versucht und es ist auch lecker...aber unseres hier ist für uns ab gestern das ultimative Popcornrezept ;-))

    Aber herzlichen Dank für Deinen Tipp.

    Liebe Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
  6. mmmmmhhhhh lecker Popcorn. ;-)
    JA natürlich habe ich meine Taschen ach mit Tante Ema gefüttert ;-) Wie kann es denn anders sein. Bin schon mal auf deine gespannt. Hab noch einige hier zum fertig nähen, aber irgendwie klappt es diese Woche nicht so.

    Liebe Grüße

    Kate

    AntwortenLöschen
  7. Uuuaaaaah! Bist du verrückt? Wie kannst du SO ETWAS in dein Blog stellen???? Das sieht sooo lecker aus *kritzel* und wird sofort abgeschrieben ;o)
    Vielen Dank auch und
    liebe Grüße auch von meiner Hüfte ;o)
    Marion

    AntwortenLöschen
  8. Did you heard what Rob Matts said about that?

    generic nolvadex

    AntwortenLöschen